THÜROS Kaminzuggrill

THÜROS Kaminzugggrill

Der THÜROS Kaminzugggrill funktioniert nach dem altbewährten Kaminzug Prinzip, welches ein Kaminzugeffekt zur Folge hat. Der Kaminzuggrill hat gegenüber herkömmlichen Holzkohlegrills den uneingeschränkten Vorteil, dass er sich schnell und problemlos Anheizen lässt. Durch den Kaminzugeffekt ist es gänzlich unnötig Hilfsmittel zur Luftzirkulation, wie Fön oder Blasebalg, zum Einsatz zu bringen. Nach dem Anzünden des Kaminzuggrills dauert es gerade mal 15 Minuten bis man mit dem Grillen beginnen kann. Das ist mit einem herkömmlichen Grill ohne Kaminzug Prinzip nicht zu schaffen.


THÜROS Kaminzuggrill Konstruktion

Die durchdachte THÜROS Kaminzuggrill Konstruktion überzeugt aber auch noch mit dem Vorteil, dass man wesentlich weniger Holzkohle verbraucht. Und so kann man gegenüber dem normalen Holzkohlegrill, durchaus mal zur edleren Sorte der Holzkohle übergehen, der reineren Retortenholzkohle aus Buchenholz. Diese wiederum hat den Vorteil, dass sie wesentlich länger, konstanter Glut und somit die Temperatur hält. Finden Sie Ihren perfekten, effektiv und sparsam arbeitenden Kaminzuggrill mit dem einzigartigen Kaminzugeffekt der Grill-Produktlinien, THÜROS 1, THÜROS 2, THÜROS Toronto und Thüros Barbecue Grill.

Marktführer für Kaminzug- und Säulengrill

Die THÜROS GmbH ist im Sektor Kaminzuggrill und Säulengrill mit Kaminzugeffekt Marktführer. Der Grill-Hersteller, dessen Name Thüringer Roste bedeutet, hat es als erster Hersteller, wie keine andere Grillmarke verstanden, die physikalischen Eigenschaften und Vorteile des Kaminzug Prinzip in ihren Grills, dem Kaminzuggrill, umzusetzen. Denn das Anwenden des Kaminzugeffektes fördert die Luftzufuhr, welche die Kohle braucht um schnell und konstant dauerhaft zu brennen. Bei einem Kaminzuggrill gelangt so von oben und unten ausreichend Sauerstoff an die Kohle. Dies passiert bei normalen Holzkohlegrills leider nur ausreichend von oben und spricht so für die Anschaffung eines Kaminzuggrills.

 

Das THÜROS Kaminzugprinzip erklärt im Video